Die Gründung

Die Gründungsversammlung des Fördervereins Roth e.V. fand am Donnerstag, den 19. März um

19:30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Roth statt. An der Gründungsversammlung nahmen 36 Rother Bürgerinnen und Bürger teil, die zusammen die Satzung verabschiedeten und den Vorstand wählten. Von den 36 Teilnehmern unterschieben 27 Personen die Satzung und gelten somit als Gründungsmitglieder des Fördervereins.

Am 23. April 2015 wurde der Verein unter Nr. 4449 ins Vereinsregister des Amtsgerichts Wetzlar eingetragen.

Am 12. Mai 2015 wurde der Verein vom Finanzamt Dillenburg als gemeinnütziger Verein anerkannt.

Das Gründungsprotokoll

Protokoll über die Gründung und erstmalige Mitgliederversammlung des Fördervereins Roth e.V.

 

Am heutigen Donnerstag, den 19.03.2015, versammelten sich um 19:30 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus Roth die Interessierten zur Gründung des

„Fördervereins Roth e.V.“. Insgesamt erschienen 36 Personen.

Herr Lutz Hofmann begrüßte die Anwesenden und gab das Wort weiter an

Arwed Zöbisch, der die Versammlung leitete.

Thorsten Blöcher, der unter TOP 5 in das Amt des Schriftführers gewählt wurde, erklärte sich bereit, das Gründungsprotokoll zu schreiben.

 

Herr Zöbisch schlug folgende Tagesordnungspunkte (TOP) vor:

 

TOP 1 – Begrüßung und Beschluss der Tagesordnung

TOP 2 - Aussprache zur Gründung des Vereins

TOP 3 – Diskussion des Satzungsentwurfs und Verabschiedung der Vereinssatzung

TOP 4 – Wahl des Wahlleiters und Beschluss über Art der Stimmabgabe

TOP 5 – Wahl des Vereinsvorstandes

TOP 6 – Anmeldung des Vereins und weiteres Vorgehen

TOP 7 – Festsetzung Mitgliedsbeitrag

TOP 8 – Verschiedenes

 

TOP 1:

Arwed Zöbisch begrüßte die Anwesenden und schlug die oben aufgeführte Tagesordnung vor.

Die Anwesenden stimmten durch ihr Handzeichen der Tagesordnung einstimmig zu.

Es gab keine Enthaltungen und keine Ablehnungen.

 

TOP 2:

Der Zweck des Vereins ist die Förderung des bürgerschaftlichen Engagements und die Belebung der Gemeinschaft in unserem Dorf. Dies soll in erster Linie durch die Unterstützung der gemeinnützig anerkannten örtlichen Vereine erreicht werden.

Initiiert wurde die Gründung des Fördervereins durch die Absichtserklärung der Gemeinde Driedorf die Verantwortung für  Rother Dreschhalle abgeben zu wollen. Die Gemeinde hat den Rother Bürgern angeboten die Dreschhalle auf Basis eines Erbbaupachtvertrag zu übernehmen. Sollte dies nicht zustande kommen, würde die Dreschhalle an Dritte veräußert. Da die Dreschhalle den örtlichen Vereinen als Veranstaltungsort dient, aber kein bestehender Verein die Übernahme tätigen wollte, wurde der Förderverein ins Leben gerufen.

 

TOP 3:

Die Satzung wurde im Vorfeld vom Amtsgericht und dem Finanzamt geprüft. Das Finanzamt hat zugesichert auf Basis dieser Satzung die Gemeinnützigkeit anzuerkennen.

Die ausgearbeitete Satzung wurde einem Großteil der Interessierten im Vorfeld per Email zugesandt. Ebenso konnte sie per Email bei Herr Zöbisch angefordert werden.

An diesem Abend lag die Satzung auch zur Einsicht aus.

Es haben sich kurzfristig noch zwei Änderungen ergeben. Zum einen wurde unter §2 noch der Zweck „die Förderung der Erziehung“ hinzugenommen, um die Möglichkeit zu schaffen, dass der Förderverein auch den örtlichen Kindergarten unterstützt.

Unter §8 wurde festgehalten, dass jeweils zwei Mitglieder des geschäftsführenden Vorstands vertretungsberechtigt sind.

Die Anwesenden stimmten durch ihr Handzeichen der Vereinssatzung einstimmig zu.

Es gab keine Enthaltungen und keine Ablehnungen.

 

TOP 4:

Die Versammlung wählte zum Wahlleiter den vorgeschlagenen Lutz Hofmann mit
36 Ja-Stimmen, 0 Enthaltungen und 0 Nein-Stimmen.

 

TOP 5:

Zur Wahl des Vorstandes stellten sich: Hans-Peter Haust, Peter Brachmann,

Arwed Zöbisch, Thorsten Blöcher, Hubert Pick und Rolf Eigen.

Gewählt wurden:

 

-       1.Vorsitzender:
Hans-Peter Haust, geboren am 06.07.1950 in Dillenburg

Wohnhaft in 35759 Driedorf-Roth, Finkenweg 10

mit 35 Ja-Stimmen, 1 Enthaltung, 0 Nein-Stimmen

 

-       2.Vorsitzender:
Peter Brachmann, geboren am 05.11.1957 in Lampertsmühle

wohnhaft in 35759 Driedorf-Roth, Am Schönblick 27

mit 35 Ja-Stimmen, 1 Enthaltung, 0 Nein-Stimmen

 

-       Kassierer:
Arwed Zöbisch, geboren am 21.01.1954 in Driedorf-Waldaubach,

wohnhaft in 35759 Driedorf-Roth, Marbachstrasse 3

mit 35 Ja-Stimmen, 1 Enthaltung, 0 Nein-Stimmen

 

-       Schriftführer:
Thorsten Blöcher, geboren am 24.08.1982 in Dillenburg

wohnhaft in 35759 Driedorf-Roth, Rotherstr. 11A

mit 35 Ja-Stimmen, 1 Enthaltung, 0 Nein-Stimmen

 

-       Beisitzer:
Rolf Eigen und Hubert Pick

mit 34 Ja-Stimmen, 2 Enthaltung, 0 Nein-Stimmen

 

Alle Gewählten erklärten, dass sie die Wahl annehmen.

 

TOP 6:

Arwed Zöbisch erläuterte, dass der Verein baldmöglichst ins Vereinsregister eingetragen werden soll. Hierfür werden die unterschriebene Satzung,  das Gründungsprotokoll und der unterschriebene und beglaubigte Antrag zur Eintragung benötigt.

Nach der erfolgten Eintragung kann das Vereinskonto eröffnet und die Mitgliedsanträge erstellt werden.

Danach wird der gewählte Vorstand, ergänzt um die Beisitzer aus den Mitgliedsvereinen erstmals zusammentreten. Hier wird das weitere Vorgehen insbesondere die Verhandlung mit der Gemeinde bzgl. des Erbbaupachtvertrages für die Dreschhalle besprochen.

Für den Herbst ist eine öffentliche Mitgliederversammlung geplant, in der  u.a. über das bis dahin Erreichte und die Zukunft der Rother Kirmes informiert wird.

 

TOP 7:

Herr Zöbisch machte den Vorschlag, den Monatsbeitrag auf 1€ pro Monat

(12€ pro Jahr) je Einzelmitglied und je Verein, Gruppe, Personengemeinschaften (juristische Person) festzulegen.

Minderjährige, Auszubildende und Studenten sollen beitragsfrei gestellt werden.

Ergebnis der Abstimmung: angenommen mit 36 Ja-Stimmen, 0 Enthaltungen

und 0 Nein-Stimmen

 

TOP 8:

-       In der Vereinssatzung wurden bisher die Landfrauen noch nicht berücksichtigt. Man ging davon aus, dass sie keinen gemeinnützigen Status hätten.

Hier wird der Vorstand baldmöglichst klären, ob dies der Fall ist. Sollten die Landfrauen einen gemeinnützigen Status besitzen, werden sie in die Satzung aufgenommen.

 

-       Die Rother Kirmes wird dieses Jahr nicht stattfinden. Geplant ist, sobald der Verein gegründet ist, die erste Vorstandssitzung abzuhalten und dort auch die Planung für die Rother Kirmes 2016 in Angriff zu nehmen. Hier soll es eventuell ein paar Veränderungen geben. Unter anderem überlegt man, die Disco am Freitag zu streichen, da dort die Beteiligung zu gering ist. Ebenso wird man sich Gedanken über den Montag machen.

 

-       Generell sollen die Veranstaltungen, die bisher in der Dreschhalle stattgefunden haben, auch weiterhin wie gewohnt stattfinden. In welcher Form und zu welchen Bedingungen man noch andere Veranstaltungen zulässt, wird im Einzelfall vom Vorstand entschieden.

 

-       An der Dreschhalle gibt es noch kleinere Arbeiten zu erledigen. Unter anderem muss eine Brandschutzmauer errichtet werden, um die endgültige Abnahme durch das Bauamt zu erlangen. Danach ist es möglich wieder Veranstaltungen nach der Versammlungsstättenverordnung abzuhalten.

 

Die Satzung wurde von 27 der 36 anwesenden Personen unterschrieben.

 

Die Gründungsversammlung wurde um 20:45 Uhr geschlossen.

Artikel aus dem Herborner Tageblatt vom 23. März 2015